Archiv der Kategorie: Fortbildungen

Aktivierung durch Spiele

Für den Beratungsbesuch an einer Schule habe ich einen Workshop zur Aktivierung von Schüler:innen durch Spiele vorbereitet. Der Fokus liegt auf Deutsch als Fremdsprache und Deutschsprachigen Fachunterricht (DFU). Die Ideen lassen sich aber auf alle Fremdsprachen und weitere Fächer wie z.B. Geschichte übertragen.

Ein zweites Fokus liegt darauf, wie sich kompetitive Spiele-Settings in kooperative verwandeln lassen, um statt Konkurrenz Zusammenarbeit und Zusammenhalt in einer Klasse zu fördern.

Die Folien stelle ich hier zum Download bereit und freue mich über konstruktive Rückmeldungen und Hinweise auf weitere kooperative Spiele-Ideen für den Unterricht.

Design Thinking, Spielentwicklung und Schule

Das Verfahren des Design Thinking eignet sich dazu, in einem gestuften, iterativen Prozess kreative Lösungen für komplexe Probleme zu generieren. Auch im Bildungsbereich kann Design Thinking für Schul- und Unterrichtsentwicklung eingesetzt werden. Die Telekom-Stiftung hat dazu vor einigen Jahren bereits einen Methoden-Baukasten (PDF) veröffentlicht.

Der Prozess des Design Thinking wird dort in einer Grafik wie folgt zusammengefasst:

Telekom-Stiftung, Design Thinking @School, S. 8.

Da Design Thinking entwickelt wurde aus der Arbeit von Designern, der Name deutet es schon an, überrascht es nicht, wenn der dargestellte Prozess weitgehend der Arbeit von Spieleautnore (engl. Game Designer) entspricht.

Im Rahmen der weltgrößten Messe für Brett- und Kartenspiele, der SPIEL in Essen, die dieses Jahr als SPIEL.digital online durchgeführt wird, wird es einen Online-Selbstlernkurs zum Entwickeln von Spielen für Lehrer*innen und Pädagog*innen geben. Der Kurs begleitet einen „Game Jam“ zur Entwicklung von Spielen zum Lernen.

Wer also auf praktischem Weg einmal ein Modell kennenlernen wollen, wie Designer denken und arbeiten,und zugleich Spiele als Unterrichtsmaterial gemeinsam zu entwickeln, ist herzlich eingeladen, an Kurs und Jam mitzuwirken.

Der Prozess und die Haltung gemeinsam mit Schüler*innen und Eltern zu arbeiten, zunächst „Prototypen“ zu bauen, zu testen und zu verbessern, sind wesentliche Ansatzpunkte für eine nachhaltige und erfolgreiche Schul- und Unterrichtsentwicklung. Sie können am Beispiel der Spieleentwicklung in einem fremden Feld in einem überschaubaren Rahmen in nuce kennengelernt und ausprobiert werden, um sie anschließend z.B. direkt auf die eigene Unterrichtsplanung anzuwenden und in die Schulgemeinschaft zu tragen.

Der Game Jam und der begleitende Selbstlernkurs starten am 17.10.2020. Die Anmeldung ist über die Website des Game Jam möglich:

Game Jam

 

#DLForum20: Deutsches Lehrkräfteforum 2020

Das Deutsche Lehrkräfteforum findet dieses Jahr auch vollständig online statt. Geplant sind vom 14.-19. September 2020 jeden Tag mehrere Vorträge und Workshops sowie zum Abschluss ein Barcamp. Die Teilnahme ist gezielt möglich für die Programmpunkte, die relevant und interessant erscheinen. Nach dem man sein Programm für die Woche ausgewählt hat, kann man sich auf derselben Seite für die Teilnahme am Forum anmelden. Die digitale Durchführung dieses Jahr auch auch für Lehrerinnen und Lehrer im Auslandsschuldienst die Gelegenheit teilnehmen zu können.

Hinweise: Online-Fortbildungen

Aktuell finden zahlreiche Veranstaltungen online statt. Das eröffnet die Möglichkeit der Teilnahme an Bildungsevents und Fortbildungen, an denen man sonst im Auslandsschulwesen nicht teilnehmen könnte.

Heute (Freitag, 21.08.) startet die Edunautika als digitales Barcamp. Die Anmeldung erfolgt über Eventbrite. Das Programm für beide Tage, Freitag und Samstag, ist hier abrufbar.

Barcamps sind auch eine großartige Möglichkeit der Schulentwicklung. Eine sehr gut gemachte und hilfreiche Übersicht findet sich in dem Padlet „Ein virtuelles Barcamp an der Schule organisieren“.

Nächste Woche findet auch die Gamescom digital statt. Bei ihrem Kongress am 28. August 2020, von 11-19 Uhr, liegt der Schwerpunkt dieses Jahr auf digitalem Lernen und wie digitale Spiele im Unterricht genutzt werden können. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Programmübersicht gliedert sich Diskussionpanels, Vorträge und Workshops. Für die Workshops ist eine Anmeldung notwendig. Die Podiumsdiskussion und Vorträge werden aufgezeichnet und stehen auch als Videos dann auch noch nach der Veranstaltung zum Anschauen zur Verfügung